Extras

Hierbei handelt es sich um all die Dinge, die man zu einer klassischen Massage hinzufügen kann.
Zusätze dieser Art sind für Teilkörpermassagen oder besonders auch für die Ganzkörperbehandlung geeignet.

Hierzu gehören im Moment:
Hot-Stones – heiße Basaltsteine (nähere Informationen finden Sie unter der Anwendung: Hot-Stone-Massage)
Aromaöle – ätherische Extrakte aus Pflanzen
Kräuterstempel – duftige warme Kräuterbälle
Bella Bambis – die sanfte Schröpfmassage, zum Lösen verklebter Hautschichten, Faszienmassage
Haarke – Kopfmassage der anderen Art
Igelbälle – eine kribbelige Angelegenheit

Ich probiere immer wieder neue Zusätze aus, um mein Repertoire zu erweitern und Ihnen besondere Erlebnisse bieten zu können.
Neue, für gut befundene Artikel stelle ich in meinem Blog vor. Bei Interesse fragen Sie mich einfach bei der Buchung.

Aromaöle – eine dufte Sache
Wählen sie hier den Ihnen gerade angenehmsten Duft für eine entspannende Massage.
Ob beruhigend oder belebend, entspannend oder befreiend für die Atemwege, bei den verschiedenen ätherischen Ölen ist für jeden etwas dabei.
In Kombination mit einem neutralen, naturreinen Massageöl z.B. Mandel- oder Jojobaöl, lässt sich das Aromaöl sehr gut verteilen, um anschließend mit der Massage noch besser in die Haut transportiert zu werden.
Die Inhaltsstoffe der Aromaöle gelangen über die Hautschichten auch in das Nerven-, Blut- und Lyphmsystem und wirken dort stimulierend. Das wirkt sich positiv auf ihr Wohlbefinden aus.
Ein entsprechend gewählter Raumduft z.B. als Lampe oder Kerze rundet diese Anwendung wunderbar ab. Dabei kann ich den Duft auch in der Nähe ihrer Nase positionieren.
Sie können auch gern ein eigenes Aromaöl mitbringen. Dieses verwende ich dann gerne auch ohne Aufpreis.
Die Verwendung von Aromaölen ist für jede meiner Massagen, welche eine Ölkomponente beeinhaltet, eine Bereicherung.
Bei der Gesichtsmassage können die Aromen durch die Nähe zu den Atemwegen besonders gut wahrgenommen werden.
Ätherische Öle – Pflanzenkräfte für Körper und Seele,
gewonnen aus den entsprechenden Pflanzenteilen durch schonende Methoden: Destillation, Kaltpressung und andere spezielle Extraktionsverfahren. Diese ätherischen Öle können ausgleichend auf die Psyche wirken oder auch stimulierend für die Abwehrkräfte.
Es findet eine Einteilung nach Noten statt:
Kopfnote (leicht flüchtig, anregend)
Herznote (entwickeln langsam ihr Duftbouquet, harmonisierend)
Basisnote (sehr langsam flüchtig, erdend, ausgleichend)
Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, z.B. Aromabäder, Massage- und Körperöle, Gesichtswasser, Gesichtsmaske, heiße und kalte Kompressen, Raumbeduftung z.B. Duftlampen.
Bei der großen Auswahl habe ich mir bisher ein paar beliebte und kombinierbare Düfte ausgesucht.
Über die Haut und die Nase entwickelt sich das Gesamtpaket.
Düfte dir mir unangenehm sind, verwende ich nicht, weil sie auf mich eine unentspannte Wirkung haben und ich meine Anwendungen nicht mehr entspannt durchführen kann!
Ätherischen Ölen werden bestimmte Wirkungen zugeschrieben:
für die Seele/Psyche: stimmungsaufhellend, öffnend, beruhigend, angstlindernd, kreativitätsfördernd, konzentrationsfördernd, ausgleichend, erdend, zentrierend
für die Gesundheit: belebend, entzündungshemmend, stimulierend, erfrischend, hautregenerierend, pilztötend, antiviral, antiseptisch, erwärmend, darmberuhigend, heilungsfördernd, kopfschmerzlindernd

derzeit im Repetoire: Zitrustraum, Zirbenöl (extra Zirbelkieferöl aus Österreich, eine Seltenheit), Tonka, Pfefferminze, Ylang Ylang, Vanille, Grapefruit, Muskatellersalbei, Zeder, Eucalyptus, Neroli, Vetiver

Kräuterstempel
Mit Kräutern, Gewürzen und Pflegestoffen zu Stempeln gebundenen Säckchen erfahren Sie eine wunderbare Massage mit vielfältigen Sinneseindrücken.
Spüren Sie die wohltuende Wärme der Stempel auf ihrer Haut, zunächst nur ein Hauch, dann immer intensiver durch die angenehme Massage und die jeweilige vitalisierende, beruhigende oder auch heilende Wirkung der natürlichen Aromen.
Die Dauer und der Preis der Anwendung hängt vom Anwendungsgebiet ab.
Die Stempel werden im Wasserdampf auf Wohlfühltemperatur gebracht und nach dem Auftragen des Massageöles direkt auf der Haut angewendet. Somit können sich die Inhaltsstoffe der Säckchen herauslösen und an die Haut und damit den Stoffwechsel abgegeben werden.
Es gibt verschiedene Mischungen für verschiedene Zwecke, z.B. Thai-Kräuter extra optimiert für die Gesichtshaut, Zitrustraum wirkt belebend, Schlaf-Gut-Kräuter zur Beruhigung.
Die Kräuterstempel eignen sich hervorragend für alle Körperbereiche. Sie schmiegen sich z.B. hervorragend in den Nackenbereich an. Für die Gesichtsmassage verwendet man kleinere Stempel, welche sich den feinen Bereichen besser anpassen.
Es finden meist 2 Stempel gleichzeitig Verwendung, beide in Aktion oder mal einer ruhend zur Tiefenwirkung. Zur Kontaktaufnahme und zum Setzen thermischer Reize erfolgen Tupfen oder schnelle Streichungen.
Wohlriechende Kräuter kommen noch besser mit einem neutralen Öl zur Geltung oder können zu einem wahren Dufterlebnis durch ein entsprechendes Aromaöl ergänzt werden.
Hierzu befinden sich Kräuter, Gewürze und bestimmte Pflegewirkstoffe in einem faustgroßen Säckchen, meist aus Baumwolle, welche fest zusammengepresst verschlossen werden und oben am verschnürten Ende eine Art Griff, und somit einen Stempel ergeben. Diese werden in Wasser oder Öl auf Temperaturen zwischen 65-80°C erhitzt und nach Erreichen der optimalen bzw. individuellen Temperatur für die Massage verwendet. Dafür sollte der Körper vorher eingeölt werden.
Diese traditionelle Wärmebehandlung stammt ursprünglich aus Asien und gehört demnach mit zur Thermotherapie. Dementsprechend findet eine Anregung der Durchblutung, Entschlackung und eine Entgiftung statt. Ein psychischer Effekt entsteht durch die Freisetzung der Kräuteraerosole und damit den wahrnehmbaren Düften.
In den Kräuterstempeln findet man z.B. folgende Inhaltsstoffe:
Gelbwurz (Curcuma longa), Zitwerwurzel (Curcuma zedoaria), Zitronengras (Cymbopogon citratus), Kaffernlimette (Citrus hystrix), Tamarinde (Tamarindus indica), Schraubenbaum (Pandanus odorus),  Nibuhria siamensia, Lavendelblüten, Buchweizen, Safranwurz (Curcuma Amada), Porzellanerde (Kaolin), Thanaka-Pulver, Rosmarin, Kamille, Eukalyptus, Pfefferminze, Salbei, Kamillenkraut, Melisseblätter, Johanniskraut, Lindenblüten, Baldrian, Kalmuswurzel, Hopfenblüten, Orangenblüten, Melisseblätter, Orangenschalen, Zitronenschalen, Lemongras.
Die Inhaltsstoffe der jeweiligen Stempel sind vom Hersteller angegeben und können nachgelesen werden. Wichtig ist das vor allem bei Empfindlichkeiten gegenüber einem oder mehreren Stoffen. Gerne gebe ich Auskunft bei Interesse.
Derzeit sind keine Stempel vorrätig, auf Anfrage besorge ich gern welche (Vorlauf: ca. 1 Woche!)